Jürgen Ziewe

Jürgen Ziewe wurde in Deutschland geboren und studierte Kunst an der Hamburger Hochschule für bildende Künste bei Professor Kurt Kranz, einem Bauhaus-Studenten, der bei Paul Klee und Wassily Kandinsky gelernt hatte. Vor allem Kandinskys Arbeiten hatten auf Jürgen Ziewes Kunst einen starken Einfluss.

Mit seiner Frau zog Jürgen 1975 nach England, wo er eine Karriere als kommerzieller Illustrator begann und schon früh das Potenzial von 3D-Computergrafiken erkannte und nutzte. Schnell entwickelte er sich zu einem vielgesuchten Grafiker, der u. a. zahlreiche Poster sowie Cover und andere Illustrationen für Bücher und Magazine gestaltete. Viele seiner zukunftsweisenden digitalen Fantasy-Grafiken aus den 90er Jahren finden sich in seinem Buch New Territories. Er wird derzeit von der Agentur Début Art vertreten.

Die Inspiration für Jürgen Ziewes fantastische Landschaften entspringt allerdings nicht seiner Fantasie, sondern hat einen realen Hintergrund. Seit den 70er Jahren meditiert er mehrere Stunden täglich, um einen Ausgleich für sein anstrengendes Berufsleben und spirituelle Inspiration in höheren Bewusstseinszuständen zu finden. Dabei wurde er zahllose Male aus seinem physischen Körper in nichtphysische Welten katapultiert, die offenbar ebenso real, wenn nicht sogar realer als unsere gewohnte physische Umgebung sind. Mit dem geübten Auge des Künstlers und unvoreingenommenem Verstand studierte er diese Welten und dokumentierte seine Erfahrungen sorgfältig und detailliert.

2008 erschien mit Multidimensional Man (deutsch: Der multidimensionale Mann) sein erstes Buch über seine außerkörperlichen Erfahrungen, das sich schnell zum Geheimtipp unter Kennern dieser Materie entwickelte, da es in seiner Kombination aus rationaler Betrachtungsweise und einfühlsamer, von tiefem Erleben inspirierter Erzählweise wohl einzigartig war. Der bekannte AKE-Experte Robert Peterson (Praxis der außerkörperlichen Erfahrung) feierte das Buch in einer begeisterten Rezension. 2013 folgte mit The Ten Minute Moment ein Bericht über ein einwöchiges Retreat in Schottland, bei dem Jürgen sich ausschließlich auf sein eigenes Bewusstsein fokussierte und es schließlich bis zur Dimension des kosmischen Bewusstseins ausdehnte. 2015 erschien sein zweiter großer Reisebericht aus den höherdimensionalen Welten, Vistas of Infinity. Mehr Informationen in englischer Sprache sind auf www.multidimensionalman.com zu finden.

Zurzeit arbeitet Jürgen Ziewe unter anderem an einer Umsetzung außerkörperlicher Erlebnisse in Virtual-Reality-Erfahrungen, durch die Interessierte einen Eindruck von derartigen Umgebungen bekommen können. Beispiele sind – neben zahlreichen anderen Videos – auf seinem YouTube-Kanal zu finden. In deutscher Sprache beschreibt er seine außerkörperlichen Erlebnisse auch in Gesprächsrunden von Matrixwissen (Teil 1, Teil 2) und in Interviews mit Johann Nepomuk Maier (Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4).