Leserstimmen zu Expeditionen ins Jenseits

Möchten Sie einen Kommentar zum Buch abgegeben? Bitte benutzen Sie das Kontaktformular. Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Ihre Meinung hier veröffentlicht werden darf, und wenn ja, ob wir Ihren vollen Namen nennen dürfen und ob wir einen Link zu Ihrer Website hinzufügen sollen.

 

„Ein faszinierendes Buch über das Jenseits. William Buhlman ist einer der führenden Experten für außerkörperliche Erfahrungen mit mehr als 40-jähriger Erfahrung auf diesem Gebiet. Der Inhalt dieses Buches basiert auf seinen persönlichen Erfahrungen während einer schweren Krebserkrankung.
Teil 1 des Buches gestaltete William als fiktive Erzählung über einen Mann namens Frank Brooks, der ebenso an Krebs erkrankt, aber daran stirbt. Der fiktive Rahmen dieser Erzählung ist eine großartige Idee, dadurch ist sie leicht zu verstehen. Frank erlebt intensiv den Sterbevorgang und erfährt, dass es ein Leben nach dem Tod gibt – das Jenseits. Seine Erlebnisse dort spiegeln wieder, was wir vom Jenseits erwarten können. Frank trifft zum Beispiel seine tote Mutter im Jenseits und verbringt Zeit mit ihr auf der Astralebene, die den religiösen Jenseitsvorstellungen der Mutter entspricht, sehr ähnlich ihrem Leben auf der physischen Ebene/Erde. Während des langen Aufenthalts im Jenseits, das Frank für den ‚Himmel‘ hält, erkennt er, dass er sich wohl irrt. Es ist nicht der Himmel seiner Religion und er fängt an, ‚Expeditionen‘ im Jenseits zu unternehmen, außerhalb seiner komfortablen himmlischen Gemeinschaft. Das führt ihn zu seinem spirituellen Führer, Remi. Remi unterstützt ihn auf seinen Exkursionen und lehrt ihn alles über die Gründe, warum wir immer wieder zur Erde zurückkehren. Wie unsere Süchte, unser Ego und unsere Schwierigkeiten ‚loszulassen‘ uns an die Erde binden (Reinkarnation). Wir erfahren, dass es im Jenseits auch Schulen gibt, wo wir an unserer spirituellen Entwicklung arbeiten können. Wir lernen also auch im Jenseits und es ist an uns, die richtigen Entscheidungen schon im Diesseits zu treffen, um gut vorbereitet zu sein.
Teil 2 des Buches ist nicht fiktiv. Der Autor spricht hier über die Lektionen unseres Lebens und wie wir unser Leben planen sollten, um die Reise unserer Seele zu verbessern. Er macht uns klar, dass wir unseren eigenen Himmel oder unsere eigene Hölle erschaffen durch die Beeinflussung unserer Gedanken und dass der Tod nur der Anfang unserer spirituellen Reise ist und nicht das Ende. Der Tod ist nur der Übergang der Seele / des Bewusstseins vom physischen Körper in den Astralkörper, den wir bereits besitzen. Die Seele ist multidimensional. Es gibt unzählige Dimensionen/Bewusstseinsebenen, und in jeder Dimension besitzen wir bereits einen Körper, der der Frequenz dieser Dimension entspricht. Leider nehmen wir auch alle unsere Probleme mit ins Jenseits. Somit müssen wir dort weiter an ihnen arbeiten. William Buhlman sagt uns, dass die Erfahrungen, die wir im Jenseits machen, von großer Bedeutung sind. Durch sie finden wir unsere Erfüllung, finden wir zur bedingungslosen Liebe zurück, zur mächtigen, schöpferischen Kraft, die diese wunderbare Weise des ‚Lernens durch Selbsterfahrung im Physischen‘ hervorgebracht hat. Wir wurden erschaffen als mächtige spirituelle Wesen. Es ist an uns, dies zu erkennen und unser Leben danach auszurichten.
Ich empfehle ‚Expeditionen ins Jenseits‘ all jenen, die daran interessiert sind, was nach dem Tod passiert. Das Buch hilft, die Angst vor dem Tod zu nehmen. Es ist befreiend zu wissen, dass die Seele unsterblich ist und dass es keinen Tod gibt, nur den Übergang des Bewusstseins in eine andere Dimension. Nach dem Lesen dieses Buches habe ich das Gefühl, dass viele meiner Fragen nach dem Jenseits beantwortet wurden und dass ich in der Lage bin, mich auf diese wichtige Reise/Expedition vorzubereiten, die wir alle früher oder später unternehmen werden.
Es ist ein hervorragendes Buch, brillant geschrieben von William Buhlman und einfühlsam übersetzt von Jörg Starkmuth. Ein wunderbares, faszinierendes Buch. Ich kann es nur wärmstens empfehlen.“

Monika Beuschel

„Wer wissen möchte, wie es nach dem Tod weitergeht, der findet hier alle Antworten. Ich halte es für das beste und informativste Buch zu diesem Thema.“

Dr. Hermann Raith, Perth, Australien

„Sehr hilfreiche und logische Antworten, wie es nach dem Tod weitergeht. Nachdem ich dieses Buch erhielt, wusste ich, wie Drogen wirken. Ich las dieses Buch und wurde mit jeder gelesenen Seite trauriger, da sich die Seiten in diesem Buch ihrem Ende näherten. Dieses Buch wirft für mich ein komplett anderes Bild auf das Leben nach endgültigem Verlassen des Körpers. Es wird sehr anschaulich und sehr logisch beschrieben, wie das Leben weitergeht. Natürlich wird nicht gesagt, dass dies der Stein der Weisen ist, jedoch ist alles nachvollziehbar. Nach den Büchern Gespräche mit Gott das zweitbeste Buch, welches ich in meinem Leben bisher gelesen habe!“

Anica Winkelkoetter

„Dieses Buch kam gerade zum richtigen Zeitpunkt in mein Leben. Wer sich traut, mal einen Blick über den Tellerrand des Lebens zu werfen, und die leise Vermutung hat, dass die eigene Existenz nicht mit dem letzten Vorhang fällt und dass das persönliche Lebensthema vielleicht etwas mehr sein könnte als fit in die Kiste zu hüpfen, dem möchte ich dieses Buch sehr empfehlen. Immer mehr Menschen machen die reale Erfahrung, dass es ein Bewusstsein jenseits der Gehirnfunktionen gibt – mit erstaunlichen und atemberaubenden Berichten.
Wer die Bücher von Dr. med. Eben Alexander und Robert Monroe im Bücherregal stehen hat, der sollte auch Buhlmans Büchern einen Platz anbieten. Mir hat die Lektüre sehr geholfen, mich mit der Existenz außerhalb des Physischen auseinanderzusetzen. Das Buch hat mir viele meiner großen Fragen beantwortet und es liest sich authentisch, glaubenswert und überaus spannend. Expeditionen ins Jenseits ist ein guter Reiseführer. Man sollte ihn gelesen haben, bevor man den Löffel abgeben muss.“

Petra Hofmann, Hünfelden

„Ein exzellentes Buch, das William Buhlmann da veröffentlicht hat! Die Essenz lautet: Die Erde ist eine Schule, eine Lehrstätte, vielleicht auch eine Universität, genauso wie alle anderen Seinsebenen im Jenseits auch. Wir sind für unser Leben hauptverantwortlich, das heißt aber auch, wir können nicht nur die Herausforderung, die unser Leben bietet, immer wieder aufs Neue annehmen, sondern es liegt in unserer Hand, es auch zu verändern. Klare 100-%-Leseempfehlung!“

Holger Braun